zoom minus zoom normal zoom plus
Purbach am Neusidler See - Region Neusidlersee-Leithagebirge REGION WELTERBE NATURPARK
NEUSIEDLERSEE LEITHAGEBIRGE
deutsch english
Stadt Gemeinde Tourismus Freizeit & Kultur Weinerlebnis Service Aktuelles
Tourismus » Die Region    
Die Region
Purbach liegt im Herzen des
Welterbe Naturparks Neusiedler See - Leithagebirge
Wo die Hügelketten auf den See treffen ...
Die Vielfalt an Landschaftselementen auf engstem Raum begründet die Einzigartigkeit dieses Teils des Naturraums Neusiedler See. Weingärten zwischen dem Höhenrücken aus Kalksandstein und dem breiten Schilfgürtel von Europas größtem Steppensee mit naturnahen Mischwäldern, Trockenrasen und Feuchtwiesen gestalten ein abwechslungsreiches Landschaftsbild.

Dazu bietet der Naturpark viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie alte Kellergassen und Ortskerne mit gut erhaltener Bausubstanz aus dem 16 Jhdt. Mit vielen bunten Veranstaltungen und geführten Welterbetouren oder Kanuexkursionen begeistern die 5 Naturparkgemeinden Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois viele Besucher.

Die kleine Weinstadt am Land, bürgt für große Vielfalt. Genießen Sie herrlich entspannte Urlaubstage, kulinarische Höhepunkte und erlesene Weine mitten in einer idyllischen Welterbe-Kulturlandschaft.

Diese romantische Stadt beeindruckt mit jahrhundertealter Geschichte:
Purbacher Türke - 1532
Wehrmauer mit 3 Türkentoren - 1630 bis 1634
Historische Kellergasse - 1850 (80 Keller)
Renovierter alter Ortskern


Zauber der Kirschblüte
Ende März beginnt der Pannonische Frühling im Welterbe Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge. Erste Heilkräuter sprießen und werden bei geführten Wanderungen erkundet.

Mitte April ist ein weiteres zauberhaftes alljährlich wiederkehrendes Naturschauspiel zu beobachten, das die Landschaft zwischen Neusiedler See und Leithagebirge in einen duftenden, weißen Schleier hüllt: Die Kirschblüte - Tausende Kirschenbäume werden in der "Genussregion" ihre volle Blütenpracht entfalten. Gleichzeitig mit dem Blühen der Kirschenbäume, tauchen gelbe Adonisröschen, dunkelviolette Kuhschellen, rosa und weißer Rittersporn, violette Traubenhyazinthen sowie gelbe und violette Zwergschwertlilien auf und verwandeln den Trockenrasen auf den Südhängen des Leithagebirges in ein buntes Blumenmeer.

Diese Naturerlebnisse laden nicht nur zum Wandern oder Radfahren in dieser einzigartigen Welterbe-Kulturlandschaft ein, sondern machen auch Lust auf einen längeren Aufenthalt verbunden mit bodenständigen Genüssen, die die örtliche Gastronomie bietet.